Transamazonika 2020


Transamazonika, Transamazônica, 4x4-Fahrzeug, BR-230, truckadventure, Dschungel, Atlantikküste, Pazifik, Erdstraße

Transamazonika-Tour.


Sind Sie abenteuerlustig? Sie lieben es, mit Ihrem Fahrzeug über unbefestigte Fahrwege (Pisten) zu fahren, anstatt über Asphaltstraßen? Sitzen Sie abends gerne bei einem Bier oder Glas Wein am Lagerfeuer und tauschen mit Gleichgesinnten Ihre Erfahrungen aus?  Dann kommen Sie mit truckadventure zum Abenteuer Transamazonika, einer legendären Straße in Südamerika. Der Start der Tour ist zirka Juli 2020 und führt durch die Länder Argentinien, Bolivien, Brasilien, Paraguay, Perú, Uruguay und durch das Herz Amazoniens wieder zurück nach Uruguay. Für diese Tour ist ein 4x4-Fahrzeug Pflicht. 


Man hat schon viele umfassende Projekte in Angriff genommen, doch die 4075 Kilometer lange Transamazônica (Transamazonika), auch unter BR-230 bekannt, wird wohl ein ewiges Bauprojekt bleiben. Der erste Spatenstich zum Bau der Transamazônica fand 1970 statt und sollte die Atlantikküste mit dem Pazifik verbinden. Die Transamazônica ist eine Erdstraße, die südlich des Rio Amazonas durch den Dschungel geschlagen wurde und wohl eine der berühmtesten Straßen der Welt ist. In regenreichen Tagen ist sie so gut wie gar nicht oder nur unter den schwersten Bedingungen passierbar, da das Sumpfland weit über 50 Kilometer anschwellen kann und Abschnitte überflutet und sogar wegspült werden. Tiefe Schlammlöcher, Furchen und überall wo man hinsieht einfach nur rotbrauner, schlüpfriger Matsch; in der Trockenzeit eine staubige Piste. Nur im Osten gibt es schon asphaltierte Abschnitte. Weit über einhundert Millionen US-Dollar wurden für die Fertigstellung dieser legendären Straße bereitgestellt. Die traurige Seite dieser weltberühmten Transamazônica liegt darin, dass um 1964 mehrere Indianer-Stämme, die entlang dieser Strecke ihren Lebensraum hatten, mit Dynamit bombardiert, mit Pockeninjektionen infiziert und mit Ameisengift und Arsen vergiftet wurden, nur um dem Bau nicht "im Wege" zu stehen.